Journalistin reist um die Welt

Katharina Pavlustyk hat auf ihrem Blog „journalito“ ein Porträt über mich erstellt.

journalito

Es ist nie zu spät, das zu werden, was man hätte sein können. Getreu diesem Zitat der englischen Schriftstellerin George Eliot hat Cornelia Lohs ihre Leidenschaft – das Schreiben – wiederentdeckt. Nach Jobs als Übersetzerin, Dolmetscherin, Assistentin in diversen Büros und Dozentin für Sprachen ließ sie sich zur Journalistin ausbilden. Seit zehn Jahren ist sie freiberuflich im Einsatz, bereist die Welt und fotografiert Menschen auf der Straße. Ihre Erlebnisse schildert sie unter anderem bei „The Huffington Post“, im Magazin „Globetrotter“ und auf ihrem Blog „Atterrata“.

Der Blog-Name der freien Journalistin ist nicht zufällig gewählt: „Atterrata“ sei italienisch und die weibliche Form von „gelandet“, erklärt Cornelia Besuchern auf ihrer Seite. „Jedes Mal, bevor ich irgendwohin fliege (und ich fliege sehr oft), muss ich meiner Mutter in Italien am Telefon versprechen, dass ich ihr eine SMS schicke, sobald ich gelandet bin. In der SMS steht dann…

Ursprünglichen Post anzeigen 657 weitere Wörter